3653 Weiten – NÖ, Mollenburg 7

Erstmals „Silber“ für die Freiwillige Feuerwehr Weiten

 Erstmals ,,Silber“ für die

Freiwillige Feuerwehr Weiten

Im Bild: Reinhard Nowak (vorne v. l.), Johann Schmöller, Franz Kurz, Johann Artner und Helmut Schweiger; dahinter: Johann Jindra, Franz Busch, Gustav Prazak und Friedrich Reiner.

 

Der Ursprung der Teilnahme an Leistungsbewerben geht auf das Jahr 1960 zurück, als erstmals Weitener Feuerwehrmänner in Mistelbach zum FLA in Bronze antraten und dieses erfolgreich erwarben. Dann war einige Zeit Ruhe, ehe im Jahre 1966 neu gestartet wurde und bis zum heutigen Tage jeweils eine oder zwei Bewerbsgruppen an den verschiedensten Leistungsbewerben (Land, Bezirk, Abschnitt) teilnahmen.

 

Im Jahre 1966 war es dann nach einiger Vorbereitungszeit so weit, dass in Melk (also vor der Haustüre) Bronze erworben wurde. Das nächste Ziel war dann die ,,Silberne“ ein Jahr darauf in Zwettl. Nach einigen Bewerbsteilnahmen schlug dann am 30. Juni 1967 die große Stunde. Trotz flatternder Nerven, dazu gesellte sich auch noch Pech, konnte das neunköpfige Team bei der Siegerverkündung am 2. Juli 1967 das begehrte ,,FLA in Silber“ in Händen halten.

 

So war es wirklich:

Landesfeuerwehrwettkämpfe in Zwettl

 30. Juni bis 2. Juli 1967 in Zwettl

Gruppe Weiten: 302 Punkte – 112 sec. Angriffszeit – 67 sec. Staffellauf – 25 Schlechtpunkte

 

Mannschaft:

Gruppenkommandant: Franz Kurz

Melder: Reinhard Nowak

Maschinist: Helmut Schweiger

Angriffstruppführer: Johann Schmöller

Angriffstruppmann: Johann Artner

Wassertruppführer: Franz Busch

Wassertruppmann: Johann Jindra

Schlauchtruppführer: Friedrich Reiner

Schlauchtruppmann: Gustav Prazak

 

Foto: privat – Bericht von EBR Friedrich Reiner

 

Aktuelle Infos:

Die richtige Nummer im Notfall...Unwetterwarnungen:
Aktuelle Unwetterwarnungen für Bezirk Melk


Feuerwehren im Einsatz:
Ansicht der Feuerwehren die im Bezirk Melk im Moment im Einsatz sind


Akutelles Wetter:
Das aktuelle Wetter in Weiten
Alles zum Wetter in Österreich